Der Terror und ein Tretroller

Wo ist denn eigentlich der Verstand in diesem Land geblieben? Es braucht drei erweiterte Selbstmorde und wir werfen unseren klaren Menschenverstand weg.
Zusammen mit dem Verstand dann auch noch gleich die Mitmenschlichkeit, Verfassungsgrundsätze und das Selbstverständnis einer freien Gesellschaft. Wir müssen uns „erschütterte“ und „fassungslose“ Politiker antun, die bedeutungslose Worthülsen und populistischen Quatsch absondern. Plötzlich sind alle Flüchtlinge potenzielle Islamisten und Attentäter, die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin ein Fehler und jeder weitere Mensch, der vor Krieg und Terror flüchtet, nur noch eine Gefahr für unsere Sicherheit.
Dass der „Attentäter“ von Ansbach bereits vor zwei Jahren nach Deutschland kam, mit Granatsplittern im Körper und ohne seine Frau und sein Kind, die beide Opfer des Krieges in Syrien wurden, davon hört man nichts. Dass es sich wahrscheinlich um einen vom Krieg zerstörten Menschen handelte, der höchstwahrscheinlich nicht seiner religiösen Ausrichtung, sondern der empfundenen Sinnlosigkeit dieser Welt durch seinen Tod Ausdruck verleihen wollte und dadurch selbst etwas unfassbar grausames und schreckliches tat, davon kein einziges Wort.
Stattdessen werden krampfhaft Verbindungen zum „IS“ gesucht, wird eine „Fernsteuerung“ durch ein Terrornetzwerk herbeigeredet. Die Dinge sind leider nicht immer so einfach, wie es die Politik gerne hätte. Und gegen Menschen, die ihrem eigenen Selbstmord mit so einer Tat einen „größeren Sinn“ geben wollen, gab es, und wird es nie einen Schutz geben. Weder populistische Rhetorik, noch sinnloser Aktionismus sind da hilfreich. Und schon gar nicht das Herbeireden einer Gefahr, die es real so gar nicht gibt, Hauptsache „der islamistische Terror ist in Deutschland angekommen“.

Der islamistische Terror ist in Deutschland angekommen? Ja wie jetzt? Mit dem Tretroller?
In diesem Land sterben jährlich mehr Leute dadurch, dass sie an ihrem eigenen Essen ersticken, als durch alle Terroranschläge zusammen. Wo ist da denn der Politiker, der sich vor die Kameras stellt und dafür plädiert, es müsse eine Maximalgröße für Lebensmittel eingeführt werden? Jedes Stück Brokkoli ist für einen Deutschen gefährlicher als alle Terroristen hier zusammen. Beim Thema Terror soll die Politik uns also vor einer Gefahr schützen, die es in Deutschland für den einzelnen real gar nicht gibt.
Dafür gab es im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres dutzende von Anschlägen auf geplante und bestehende Unterkünfte für Flüchtlinge. Das aber war kein Terror, denn da hatten wir ja keine Angst und keinen Schrecken, den mussten nur die Flüchtlinge haben. Im Gegenteil, diese sind jetzt sogar die eigentlichen Terroristen. Zwei Menschen die durchdrehen machen Millionen Menschen zu potenziellen Attentätern… Mit Verstand hat das nichts zu tun.

Aber die Politiker müssen ja irgendetwas machen, das wird von ihnen verlangt, das ist ihr Job. Anstatt jedoch aufzuzeigen, dass es keinen Grund für Panik gibt, anstatt die Menschen zu beruhigen und der Realität eine Chance zu geben, wird mit purem Aktionismus und hirnlosen Parolen reagiert.
Der Wähler will es ja so, der will seine Angst, der will seinen Terror, der will sein Feindbild, also soll er das alles auch bekommen. Eine panische Masse war schon immer besser zu regieren, als ein besonnenes und von Verstand geleitetes Volk.

Das einzig sinnvolle der Maßnahmenpakete, egal ob CDU oder CSU, ist die Forderung nach mehr und besser ausgestatteter Polizei. Das hat aber nichts mit irgendeinem Terror zu tun, sondern mit der Tatsache, dass die Polizei in vielen Bundesländern regelrecht kaputt gespart worden ist.
Wer den Dienst eines Polizisten macht, soll dafür ordentlich bezahlt werden, nicht gezwungen sein Unmengen von Überstunden aufzuhäufen und sich im Einsatz durch bestmögliche Ausrüstung bestmöglich geschützt fühlen.
Denn die Polizisten begeben sich täglich in wirkliche Gefahr. Nicht bei Antiterroreinsätzen, sondern bei Einbrüchen, Familienstreitigkeiten, gewalttätigen Demonstrationen und in Rettungseinsätzen.

Und eines ist auch klar, es gibt keine Aufgabe, die das Militär besser erledigen könnte, als eine vernünftig ausgestattete Polizei. Es hat einen guten Grund, warum das Militär bewaffnet im Inland bei uns nichts zu suchen hat, das dürfen wir niemals vergessen. Den Einsatz von Soldaten in Deutschland zu fordern ist so unsinnig wie nutzlos und gefährlich, ganz besonders wenn es um Terrorabwehr geht.

So und jetzt sollten alle mal wieder von diesem Terrortripp runter kommen und sich um die echten Probleme in ihrem Leben kümmern. Tut euch den Gefallen!

Dieser Eintrag wurde in Blog veröffentlicht unter dem Tag , , , , , , , , . Setze hier ein Lesezeichen für den permalink.

Kommentare sind geschlossen.